http://www.playusalotteries.com/de/home.html http://www.playeuromillions.com/de/home.html

Italienisches Lotto – SuperEnalotto. Wie spielt man diese berühmte Lotterie aus Italien?

Die italienische SuperEnalotto-Lotterie begann ursprünglich 1950 unter dem Namen „Enalotto”. Einige Jahrzehnte später, im Jahr 1997, gab es einen Neustart von „Enalotto” mit einem neuen verbesserten Spielformat und unter dem neuen Namen „SuperEnalotto”.

SuperEnalotto, das italienische Lotto, ist dafür bekannt einen der größten steuerfreien Lotterie-Jackpots der Welt zu generieren. Aufgrund der spektakulären Jackpot-Größen, die in der SuperEnalotto-Geschichte generiert wurden, gelangte dieses italienische Lotto weltweit unter vielen Lottospielern zu großer Beliebtheit.

SuperEnalotto-Jackpots werden sehr groß, weil es keine Obergrenze für sie gibt und nicht-gewonnene Jackpots nicht auf die Gewinner kleiner Beträge aufgeteilt werden. Die Lotterie ist für Spieler auch deshalb ansprechend, weil die Gewinne nicht besteuert werden.

Lassen Sie uns unten einige Beispiele von riesigen, beachtenswerten und rekordverdächtigen Hauptgewinnen der italienischen Lotterie SuperEnalotto betrachten.
• Der Allezeit-Rekord-Jackpot von 177.729.044 € im italienischen SuperEnalotto Lotto-Spiel wurde am 30.Oktober 2010 von 70 glücklichen Menschen gewonnen, die in einer Tippgemeinschaft gespielt haben. Jeder dieser 70 glücklichen Gewinner erhielt rund 2.538.986 €.
147.807.299 € wurden im SuperEnalotto am 22. August 2009 von einem einzigen Losinhaber aus Bagnone in der Toskana gewonnen.
100.756.197 € – Dieser rekordverdächtige SuperEnalotto-Jackpot wurde am 23. Oktober 2008 von einem einzigen Losinhaber aus Catania gewonnen.
71.895.69 € – Dieser SuperEnalotto-Rekordjackpot wurde am 27. Dezember 2010 von 2 glücklichen Gewinnern unabhängig voneinander gewonnen, die ihre Lose im selben Tabakladen in Neapel gekauft und genau die gleichen Nummern gewählt hatten. Diese Gewinner erhielten jeweils 35.947.848 €.
71.767.565 € – Dieser Superena-Rekordjackpot wurde am 4. Mai 2005 von einem einzigen Los gewonnen, das sich 10 Kunden geteilt hatten, die ein Gewinnerlos in einer Bar in Mailand gekauft hatten.
• Der Preis von 45.000.000 $ wurde im Oktober 1988 gewonnen, weniger als ein Jahr nach dem Start von SuperEnalotto. Diese Rekord-Hauptgewinne schrieben weltweit historische Lotterienachrichten, weil sich 100 Spieler den Hauptgewinn teilten, praktisch die gesamte italienische Stadt Peschici.

Wie stehen die Gewinnchancen in der italienischen SuperEnalotto-Lotterie?

Die Chancen, beim SuperEnalotto den Hauptpreis zu gewinnen, liegen bei 1 zu 622.614.630. Das macht dieses beliebte italienische Lotto zu einem der am schwierigsten zu gewinnenden, wenn man es mit allen großen Lotterien auf der Welt vergleicht. Es ist schon schwer, andere Preise zu gewinnen; z. B. liegen die Chancen, einen zweiten Preis im SuperEnalotto zu gewinnen bei 1 zu 103.769.105. Obwohl es schwer ist, handelt es sich doch um Gewinnchancen, und das ist alles, was letztlich zählt und nötig ist, um Lotto zu spielen.

Detaillierte Chancen, im italienischen SuperEnalotto zu gewinnen, werden in der Tabelle unten präsentiert.

Klassen              Richtige        Gewinnchancen
1 Klasse                    6                   1:622 614 630
2 Klasse                   5+1               1:103 769 105
3 Klasse                   5                   1:1 250 230
4 Klasse                   4                   1:11 907
5 Klasse                   3                   1:327
6 Klasse                   2                   1:22

Italienische Lotto-Regeln. Wie spielt man SuperEnalotto? Wie funktioniert SuperEnalotto?


SuperEnalotto zu spielen, ist einfach. Um SuperEnalotto zu spielen, muss ein Lotto-Spieler aus einem Pool von 90 Nummern 6 Nummern auf jedem Los wählen. Die Lotto-Spieler, die SuperEnalotto spielen möchten, können gegen eine Zusatzgebühr optional auch 1 Extra-Zahl, „Superstar“-Zahl genannt, aus diesen 90 wählen.

Während der SuperEnalotto-Ziehung werden aus der ersten Maschine 7 Nummern gezogen. Sechs reguläre Nummern und eine, die Jolly-Nummer genannt wird. Die „Jolly-Nummer“ wird aus den ursprünglichen 1 bis 90 Nummern gewählt und für den zweiten und andere kleinere Preise mit den anderen Nummern verschieden kombiniert.

Während des SuperEnalottos wird auch die zweite Maschine genutzt, um einen separaten Ball, „SuperStar“ genannt, aus den Nummern 1 bis 90 zu wählen. Wenn Ihre Superstar-Nummer während der SuperEnalotto-Ziehung gezogen wird, gewinnen Sie einen großen Preis, weil sie einen bestehenden Preis multipliziert. Da eine zweite Maschine verwendet wird, um die „Superstar“-Nummer zu wählen, ist es möglich, dass diese eine Nummer duplizieren kann, die bereits von der ersten Maschine gezogen wurde. Wenn eine solche Duplizierung sich ereignet, bedeutet das, dass es sogar noch größere Gewinne geben kann.

Wenn niemand den SuperEnalotto-Jackpot gewinnt, wird er auf die nächste Ziehung übertragen. Er fährt mit dem Wachsen fort, bis er gewonnen wird. Weil es keine Jackpot-Obergrenze gibt, können SuperEnalotto-Jackpots über den Zeitraum vieler Monate größer und größer werden und beträchtliche Niveaus für den Gesamthauptpreis erreichen.

Wann und zu welchen Zeiten ist die SuperEnalotto-Ziehung?

Die Ziehung der italienischen SuperEnalotto-Lotterie erfolgt 3 Mal pro Woche, jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag, und die Zeit der Ziehung ist 19.30 Uhr oder 20.00 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit).

Aber zu einigen seltenen Gelegenheiten, wenn es in Italien an genau dem Tag, an dem eine SuperEnalotto-Ziehung anberaumt ist, einen wichtigen Feiertag gibt, dann wird die italienische Lotto-Ziehung auf den nächstfolgenden Tag (außer Sonntag) verschoben.

Bis 2009 waren die gewinnenden SuperEnalotto-Nummer Kombinationen der ersten Gewinnnummer aus den regionalen Lotterieziehungen von Lottomatica aus 7 verschiedenen italienischen Städten:
Bari, Florenz, Mailand, Neapel, Palermo, Rom, Venedig (Jolly-Nummer). Aber seit 2009 werden die SuperEnalotto-Gewinnzahlen unabhängig von individuellen regionalen italienischen Lotteriespielen in einer einzigen Ziehung ermittelt.

Das SuperEnalotto gewinnen. Wie gewinnt man im SuperEnalotto? Wie viel kann ich gewinnen?

Um den Hauptpreis im italienischen Lotto zu gewinnen, muss ein Spieler, unabhängig von der Bonusnummer, sechs reguläre Nummern richtig tippen. Aber Lotteriespieler können zusätzliche Preise dafür gewinnen, dass sie verschiedene Kombinationen von Hauptnummern und Bonusnummern richtig getippt haben.

Um z. B. den zweiten Preis zu gewinnen, wird von Spielern erwartet, dass sie 5 Hauptnummern richtig tippen und den sogenannten „Jolly“-Ball. Auch ist es möglich, für gerade einmal 2 Richtige einen kleinen Preis zu erhalten; es gibt auch Preise für das richtige Tippen von 3, 4 und 5 Nummern.

Wie viel kann ich beim SuperEnalotto gewinnen?

Lotteriespieler können substantielle Jackpot-Preise gewinnen. Potentielle Hauptpreise hängen davon ab, wie oft der Jackpot auf eine spätere Ziehung übertragen worden ist. Der Jackpot liegt bei mindestens 2 Mio. €. Aber bei einer Reihe von Gelegenheiten, zu denen es monatelang keine Preisgewinner gab, hat der SuperEnalotto-Jackpot Höhen von weit jenseits der „100 Mio. €“-Marke erreicht.

Der Gewinnbetrag für sekundäre Preise hängt von 2 Faktoren ab, dem Tag der Ziehung und der Anzahl der Gewinner pro Gewinnerstufe.

Samstags sind die Losverkäufe normalerweise größer als Dienstags. Daher ist es möglich, bei Wochenendziehungen für 5 Richtige oder 5 Richtige plus Jolly, geringfügig mehr zu gewinnen, als bei Ziehungen in der Woche.

Auf der anderen Seite gilt: Wenn es mehr Gewinner für jede Preiskategorie als üblich gibt, wird der Gewinnerpool zwischen mehreren Gewinnern verwässert.

SuperEnalotto-Spieler können folgende Beträge als Gewinne pro Preiskategorie erwarten: Gewinn bei 2 Nummern geschätzt circa 5 €, Gewinne bei 3 Nummern im Bereich von mehr oder weniger 30 €, bei 4 Nummern ist es möglich zwischen 200 und 500 € zu gewinnen. Gewinne mit 5 Nummern sind vielfältiger (weil die Anzahl der potentiellen Gewinner wesentlich kleiner ist). Diese können von bloß 10.000 € bis sogar 300.000 € reichen. Eine ähnliche Situation liegt im Fall von 5 Richtigen plus „Jolly Nummer“ vor. Hier können die Gewinne von circa 100.000 € bis sogar einer Mio. € reichen.

Der Superenalotto-Betreiber widmet Gewinnen nur 35 % der Losverkäufe, circa 55 % gehen an ihn selbst und circa 10 % repräsentieren laufende Kosten. Für Lotteriespieler ist dies keine besonders attraktive Verteilung der Erlöse aus den Losverkäufen. Sollte der Betreiber entscheiden, der Preisfinanzierung einen größeren Prozentsatz der Erlöse zu widmen, wären die Gewinne wesentlich größer sowohl hinsichtlich der Hauptgewinne als auch der sekundären kleineren Gewinne.

Comments are closed.